Lust auf Mountainbiken?

Du kannst gerne eine Runde mit uns drehen. Schreib uns einfach …

Biking South East: Magische Mountainbike-Momente in Schweden

Biking South East: Magische Mountainbike-Momente in Schweden

Hej! 200 Kilometer naturbelassene Wege in zehn Mountainbike-Parks im östlichen Småland und auf der Insel Öland: Die MTB-Region Biking South East bietet allerfeinstes Bike-Vergnügen in großartiger Landschaft und nordisch entspannter Atmosphäre. Auf den Trails und Pumptracks erlebt ihr grandiosen Fahrspaß und könnt nach Herzenslust an eurer Fahrtechnik feilen. Das Mountainbike-Revier in Südost-Schweden ist sowohl für trailbegeisterte als auch für naturliebende oder genussorientierte Bikerinnen und Biker eine Reise wert. Eine Empfehlung für überzeugte Schweden-Urlauber: Bike mitnehmen, Trails fahren.

Bike-Feeling mit Fika

Die wahre Freude, mit meinem Guide Oskar Lind auf prächtigen Single-Trails durch schier endlose schwedische Wälder zu gleiten. Tiefblauer Himmel, sattgrüne Kulisse, vor uns ein kurviger Trampelpfad auf weichem Waldboden. Die Szenerie zaubert ein strahlendes Lächeln auf mein Gesicht. Beim nächsten Stopp überrascht mich Oskar mit einem typisch schwedischen Pausensnack:

Geh niemals Mountainbiken ohne Kaffee. Höchste Zeit für eine Fika!

Mein Grinsen wird noch breiter, als er zwei Zimtschnecken und eine Thermoskanne mit duftendem Kaffee aus seinem Rucksack zu Tage fördert. Fika, eine Institution in Schweden, bedeutet nicht einfach „Kaffee trinken“, sondern Pause machen, gemeinsame Zeit mit Freunden genießen oder sich unkompliziert im Arbeitsleben austauschen. Hört sich gut an, fühlt sich gut an. Alles wirkt unbeschwert und locker, Trail-Bike-Feeling pur.

Unser gemeinsamer Test der Mountainbike-Spots startet auf den traumhaft flowigen Single-Trails von Svartbäcksmåla. Lichter Mischwald mit großflächigen grünen Matten von Heidelbeeren und Preiselbeeren. Sechs sehr gut ausgeschilderte Strecken, 12 km sehr leichte, 6 km leichte und 10 km anspruchsvolle Trails. Ein köstlicher Vorgeschmack an Bike-Vergnügen, der Appetit auf unsere Rundreise durch die Bike-Reviere von Biking South East macht.

Single-Trails, Pumptracks und ein riesiges Freizeitangebot

Die Mountainbike-Region Biking South East besteht aus zehn ausgewiesenen Revieren: Dackestupet-Virserum, Karstorp-Västervik, Kronoparken-Oskarshamn, Långehäll-Blomstermåla, Målerås, Orrefors, Strömbergshyttan, Svartbäcksmåla-Nybro und Wimer Bikepark Vimmerby im östlichen Småland sowie Rällaskogen-Ekerum auf der Insel Öland.

Der Charakter der MTB-Spots in Südost-Schweden: naturbelassene Single-Trails auf vier Levels von sehr leicht bis schwer und Technik-Parcours, beides in Freizeitanlagen mit vielfältigen Outdoor-Angeboten integriert. Die Strecken werden von lokalen Sportvereinen, Gemeinden, Landbesitzern, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen gebaut und gepflegt, motiviert durch ein gemeinsames Interesse am Trail-Biken in der Region. Das MTB-Netz wird von der Provinz Kalmar verwaltet und ständig mit neu angelegten Bike-Parks ergänzt.

In jedem Mountainbike-Gebiet der Region Biking South East findet ihr einen Pumptrack und am Startpunkt der Trails einen Wasserschlauch für die Bikewäsche, Trinkwasser und Toiletten. Natürlich auch ein Hinweisschild mit einem Streckenplan, Infos über die Schwierigkeitsgrade der Trails und Tipps zum Mountainbiken in der Natur. Oskar Lind, Tourismus-Manager der Provinz Kalmar

In den Bike-Spots gibt’s eine unterschiedliche Fülle an Freizeitangeboten: Wanderwege, Badeseen, Umkleidekabine, Dusche, Wohnmobil-Stellplatz oder Campingmöglichkeit, Grillplätze mit Brennholz, das die Gemeinde zur Verfügung stellt. Oft auch Spielplatz, Fitnessraum im Freien, Picknickplatz oder Outdoor-Spiele.

Detaillierte Infos über Lage, Trails und Angebote der einzelnen Bike-Reviere:

Die Website gibt’s leider nicht auf Deutsch, kann aber mit den gängigen Browser-Erweiterungen für Sprachen ganz passabel übersetzt werden.

Welch ein Trail-Paradies!

Hügeliges Gelände, naturbelassene Pisten und geringe Höhenunterschiede: großartige Voraussetzungen für Trail-Biken. Mal sehr glatt und eben, mal kurvig über Stock und Stein. Die Trails werden in jedem Bike-Revier mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten und bieten so eine bunte Vielfalt für alle Altersklassen und Könnensstufen.

Viele Bergauf-Höhenmeter am Stück werdet ihr bei Biking South East nicht erleben, eher einen steten Wechsel von Uphill und Downhill. Anspruch genug: Die Anforderungen an Konzentration, Fahrtechnik und Kondition gehen ordentlich in Kopf und Beine. Wird es enger und technischer, könnt ihr zwischen leichteren und schwierigeren Passagen wählen, die sich im weiteren Verlauf wieder treffen. Ihr verspürt Lust, eure Fahrtechnik zu verbessern? Kein Problem, ihr findet genügend Gelegenheiten, knifflige Passagen genauer unter die Lupe zu nehmen, mehrmals anzufahren und flüssiges Trailbiken zu üben.

Die Trailbauer benutzen so weit wie möglich alte Trampelpfade. Die schmalen Wege schlängeln sich elegant und wellig durch lichten Mischwald oder entlang an Bächen, Flüssen oder Seen und lassen die Herzen der Trail-Biker höherschlagen.

Der Untergrund der Strecken bietet euch die volle Vielfalt: Schotterwege auf sehr leichten Passagen, erdig weicher, aber griffiger Waldboden, holprige Passagen, mehr oder weniger ruppige Pfade mit Steinen, Wurzeln und Stufen, riesige glatte Felsformationen. Vorsicht bei Nässe!

Die Highlights: An einigen Stellen wird die Landschaft von länglichen Höhenrücken durchzogen, mehrere 100 oder mehrere 1000 Meter lang, 10 bis 40 Meter hoch, in der Eiszeit entstanden. Das flowige Surfen auf den Kammlinien bringt Fahrgenuss pur. In Karstorp-Västervik, Strömbergshyttan und Vimmerby suchten die Kursbauer extra nach Höhenunterschieden und technischen Hindernissen, um knackige Trails mit dem Charakter einer modernen XCO-Strecke zu schaffen.

Bestens ausgeschilderte MTB-Strecken

Bestens markierte MTB-Strecken

Alle Trails in der gesamten Bikeregion sind bestens ausgeschildert. Im Gebiet Rällaskogen-Ekerum auf Öland werden die Strecken im Jahr 2022 teilweise verlegt und neu ausgeschildert. Die Markierungen sind einheitlich und farblich unterschieden, entsprechend den Schwierigkeitsgraden von grün bis schwarz:

Grün: Sehr leicht
Einfach zu fahrende Strecke, die auf Schotterstraßen, breiten Pfaden oder Single-Trails ohne Steine und ohne Wurzeln verläuft. Genuss pur, perfekt zum Aufwärmen und Orientieren!

Blau: Leicht
Überwiegend leicht zu fahrender Trail, etwas steiler und mit kniffligen Abschnitten in Kurvenkombinationen und über Kuppen. Viel Flow!

Rot: Mittel
Wie ein blauer Trail, aber mit technisch anspruchsvolleren Elementen, also steilere Hänge, engere Kurven, mehr Steine, mehr Wurzeln. Spannung garantiert!

Schwarz: Schwierig
Sehr herausfordernder Trail mit vielen technischen Teilen, Sprüngen, steilen Hängen, Wurzeln und Felsen. Für Könner!

Schwedische Biker-Mahlzeiten

Biker-Menüs à la Schweden: Fisch in allen Varianten oder Kroppkakor, Knödel aus Kartoffelteig mit Fleisch, Zwiebeln oder anderen Füllungen. Ja! Klöße!

Einkehr-Tipps

Biking South East empfiehlt, eine Fika mitzunehmen oder eure Bike-Pause in einem nahegelegenen Café, Bistro oder Restaurant zu verbringen. Bitte informiert euch rechtzeitig über die aktuellen Öffnungszeiten! Unsere Empfehlungen:

  • Fika-Stop in „Mormors Stenugnsbageri & Kaffestuga“ am Hafen von Stora Rör im Gebiet Rällaskogen-Ekerum
  • Mittagspause im Café Hos Oss, Glashütte Pukeberg in Nybro
  • Knödel probieren in Arontorps Kroppkakor, Färjestaden auf Öland

Mountainbike-Spaß gibt’s auch auf Waldwegen

Mountainbiken in der Natur

Wollt ihr auf einer Mountainbike-Tour außerhalb der markierten Trails die schwedische Wildnis entdecken? Das geht, denn das „Jedermannsrecht“ ermöglicht euch in Schweden freien Zugang zur Natur. Die große Freiheit, quasi alles ist erlaubt: Biken, Baden, Bootfahren, Zelten. In den schwedischen Wäldern wachsen Pilze, Heidelbeeren, Preiselbeeren und vieles mehr. Ihr könnt diese essbaren Schätze der Natur für den eigenen Verbrauch sammeln, allerdings nicht in gekennzeichneten Nationalparks oder Naturschutzgebieten.

Aufgrund des Jedermannsrechts werden gelegentlich auch Wanderer auf den ausgeschilderten Bike-Wegen unterwegs sein. Auch in Schweden ist es ein guter Brauch, sich mit Respekt und Rücksichtnahme zu begegnen.

Reiseinfos

Anreise
Mit dem Auto über Dänemark und die Öresundbrücke, mit Auto und Fähre zum Beispiel über Travemünde, Puttgarden oder Rostock, Direktflug Frankfurt-Kalmar mit Air Dolomiti

Beste Reisezeit
April bis Oktober

Unterkunft
Infos über Hotels, Hostels, Bed & Breakfast, Ferienhäuser, Apartments oder Camping findet ihr bei den regionalen Tourismuszentren von Kalmar, Öland, Glasriket, Oskarshamn, Västervik und Vimmerby.

Bikeverleih und Bikeshops
Geeignete Mountainbikes könnt ihr bei einer Reihe von Bike-Stationen ausleihen. Bike-Shops für Reparaturen und Ersatzteile gibt’s ebenfalls vor Ort. Biking South East rät euch, das eigene MTB mitzubringen und bei Bedarf online nach dem nächstgelegenen Geschäft zu suchen.

Sehnsuchtsort Biking South East

Viel Spaß auf den Trails von Biking South East! Vielleicht sehen wir uns…
Fotos: Alexander Hall, Oskar Lind, eigene

Rocky Ritzel
»Wende dein Gesicht der Sonne zu und nicht dem schmierig schwarzen Ritzel-Abdruck auf deiner rechten Wade.«

Meine Heimat mit der Region um Hof, Frankenwald und Fichtelgebirge ist ein echtes Mountainbike-Highlight - o.k. - ab und zu ein kleiner Trip in die Alpen. +++ Berghütten- und Biergarten(be)sucher +++ Genussfaktoren: fränkisches Landbier mit Brotzeitteller und Kochkäs, Rindfleischwurst-Vinschgerl, Schokolade ab 47% Kakaogehalt, dunkles Hefeweizen, Zwickl, Zoigl, bernsteinfarben ...

No Comments

Kommentier mich

Mehr Abenteuer